SYLVESTER

Herzlich willkommen zum Sylvesterblog.

Nun sind wir wieder ein Stückchen weitergefahren.

Und zwar rückwärts. Wie man auf dem folgenden Bild sehen kann, hat sich unsere Position seit dem 21.12. 2017 (dem Tag unserer Ankunft auf dem Campingplatz in Bolnuevo; wir berichteten ausführlich im letzten blog) um 52 cm in südlicher Richtung verändert:

005

Unverändert ist die Position aller Mülltonnen, die sich in unserem unmittelbaren Zugriffsbereich befinden. Auch die „rote Decke“ (vgl. blog „Weihnachten“) hängt noch an ihrem angestammten Platz. Allerdings – man beachte die Veränderung – nun in der sogenannten Horizontal–Falz-Position (Diese Veränderung mussten wir auf Grund eines angekündigten Windes vornehmen, der dann aber doch nicht kam):

010

Der Grund für die Positionsveränderung unseres Wohnmobils ist ebenso einfach, wie bemerkenswert. Wir haben einen Ausflug gemacht, und zwar nach Cartagena. Die Stadt liegt etwa 40 Kilometer von Bolnuevo entfernt:

020025030035

Die “heiligen drei Könige” werden auch hier gefeiert, augenscheinlich sogar deutlich umfangreicher und ausgelassener, als bei uns in Deutschland.
Am Abend soll ein Umzug stattfinden. Überall werden entsprechende Vorbereitungen getroffen. In den Straßencafés kann man Tische reservieren und entlang der Umzugsmeile hat die Stadt schon etliche Stühle aufgebaut:

040

Für die Kleinen sind die „drei Könige“ schon mittags aktiv:

045050

Es gibt auch eine öffentliche Krippe. Die Ausmaße dieser, im spanischen Stil, errichteten Bauten unterstreichen die Dimension und Wichtigkeit des Ereignisses:

055060065

Sylvester verbringen wir im Wohnmobil und in Bolnuevo. Im Ort ist es nach wie vor ruhig und sonnig:

070075080

Auch in der Wohnmobilküche kann man sich kulinarisch austoben. Das diesjährige Festessen zu Sylvester passt sich den regionalen Gegebenheiten an. Wir verzehren leckere Tapas. Alle selbst gemacht:

085

Tapfer halten wir bis 24:00 Uhr durch. Kurz vor Mitternacht wandern wir zum Strand. Von dort hat man einen schönen Blick auf die Ortschaft Bolnuevo sowie auf die kleine Stadt Puerto de Mazarron.
10 Sekunden vor Mitternacht.
9 Sekunden. 8 Sekunden. Am Brandenburger Tor in Berlin zählen jetzt zig Tausende mit.
7 Sekunden. 6, 5, 4, 3, 2, 1, Stille.

Wir erwarten gewiss keine pyrotechnische Höchstleistung wie man sie wohl in Sydney, New York oder wenigstens Castrop-Rauxel zu sehen bekommt. Nur so ein bisschen buntes Licht & balla balla.

Und dann ist da einfach nur Stille. Nichts. Keine einzige Rakete am Himmel. Die Spanier verpennen den Jahreswechsel. Das kann ja nix werden mit der Steigerung des Bruttoinlandsprodukts. Links im Bild die Flaniermeile Bolnuevos, rechts (der dunklere Teil des Bilds) deutlich zu erkennen, das Mittelmeer. Aufgenommen am 31.12. 2017 um 24.00 Uhr:

IMG_3332

So ein stilles Sylvester ist für uns auch mal was Neues. Und gewiss, es hat auch seinen Reiz. Gute Nacht, vielen Dank fürs Reinschauen und bis nächsten Samstag:

IMG_3339