NORWEGEN – NÄCHSTES ZIEL LOFOTEN

Unser nächstes Ziel heißt „Lofoten“. Der Weg führt über die Stadt Tromsø, welche in den einschlägigen Reiseführern als wunderschöne Stadt, bis hin zum „Paris des Nordens“ beschrieben wird.
Nun, der Begriff wunderschön ist ja Ausdruck subjektiven Empfindens. Daher wäre es jetzt unangebracht, zu behaupten, dass der Reiseführer lügt.
Alles ist ja eine Frage der Perspektive.
Nehmen wir einmal an, der Autor dieser Reiseinformationen lebt in der Bahnhofstraße in Castrop – Rauxel, unweit der B 235. Er hat in Bielefeld studiert und besucht regelmäßig an den Wochenenden seine Mutti in der Brauckstraße in Bottrop. Nach seinem Studium ergattert er seinen ersten journalistischen Auftrag. Er darf einen Reisebericht über Norwegens Norden schreiben. Für die Vor – Ort – Recherchen verlässt er erstmalig die Grenzen des Ruhrgebiets. Er reist von Castrop – Rauxel nach Tromsø. Tromsø ist wunderschön.
Tatsächlich ist Tromsø eine Mischung aus wunderschön und Castrop – Rauxel. Quasi das statistische Mittel. Hier die schönen Bilder aus Tromsø:

002 20170626 Tromsö 017003 20170626 Tromsö 012004 20170626 Tromsö 021005 20170626 Tromsö 023006 20170626 Tromsö 042

Tunnels können faszinierende Bauwerke sein. Für mich (Uwe) ist das eine neue Erkenntnis. Norwegen ist voll an Tunnels. Die Tunnels hier sind nicht im geringsten mit denen aus Deutschland zu vergleichen.
Man findet hier weder kameraüberwachte Notausgänge, noch Fahrbahnmarkierungen, niemals Mittelbeplankungen, geschweige denn sauber ausgekleidete Betonröhren, die auf Grundlage deutscher Ingenieurspräzision den modernsten Sicherheitsstandards entsprechen.
Norwegische Tunnels würden in jedem deutschen ADAC-Tunneltest mit der Note mangelhaft durch die Prüfung rasseln.
Die Tunnels in Norwegen sind einfach in die Berge gesprengte Röhren zum Durchfahren. Fertig. Faszinierend. Gegenverkehr? Anhalten, Handzeichen geben, mitunter rückwärts fahren, warten. Die norwegischen Tunnels faszinieren mich (Uwe) derart, dass ich diese Woche gerne einen ganzen blog zum Thema „Tunnel“ gemacht hätte. Keinerlei Bergbilder, keine Strände, keine roten Häuser. Nur Tunnels in der Innenansicht.
Mein entsprechender Vorschlag löste heftige Diskussionen mit Verena aus. Kurz bevor die Ehekrise eskalierte, verständigten wir uns mit Hilfe eines auf Tunnelfragen spezialisierten Eheberater darauf, dass ich aus der kompletten Tunnelbildsammlung ein (ein!) Tunnelbild veröffentlichen darf. Hier ist es:

 
007 20170627 Senja Botnhamn 005
Wehe, irgendjemand findet das jetzt nicht auch faszinierend schön.
Nun, am Ende eines jeden Tunnels ist Licht und wir nehmen Kurs auf die Insel „Senja“. Wir verbringen die Nacht in einem kleinen Hafen:

 

008 20170627 Senja Botnhamn 019010 20170628 Senja 2 007011 20170628 Senja 2 020012 20170628 Senja 2 023013 20170628 Senja 2 025014 20170628 Senja 2 031
Nach Senja freuen wir uns auf die Lofoten. Tatsächlich ist das eine sehr beeindruckende Landschaft. Hier unsere Bilder:

 
015 20170629 Lofoten 014016 20170629 Lofoten 010017 20170629 Lofoten 022018 20170629 Lofoten 045019 20170630 Lofoten 019020 20170630 Lofoten 024021 20170630 Lofoten 031022 20170630 Lofoten 035023 20170630 Lofoten 057024 20170701 Lofoten 014025 20170701 Lofoten 024026 20170701 Lofoten 036027 20170629 Lofoten 026

Auf den folgenden Bildern sieht man „Stockfisch“. Eine Spezialität Norwegens, die hier in großen Mengen hergestellt wird:

 
028 20170629 Lofoten 035029 20170629 Lofoten 034030 20170629 Lofoten 027031 20170629 Lofoten 044032 20170630 Lofoten 051

Wir übernachten in dem kleinen Dorf „Laukvik“. Dort gibt es am Abend ein Dorffest mit Wal vom Grill. Ja, wirklich der „Wal“, der große Fisch. Wir haben auch ein paar Mal nachgefragt. Sehr lecker.

 
033 20170630 Lofoten 050034 20170630 Lofoten 041035 20170630 Lofoten 042
Das war es für diese Woche.
Liebe Petra, wir drei drücken alle Daumen für morgen: Das wird ganz bestimmt gut klappen!

036 Tschüss bis n Woche